• Naturschutzbund Burgenland
  • Naturschutzbund Burgenland
  • Naturschutzbund Burgenland
  • Naturschutzbund Burgenland
  • Naturschutzbund Burgenland
  • Naturschutzbund Burgenland

Newsletter anfordern







facebook_100x28

Wissen und Tipps

Ökotipp Streumittel

BirkeimSchneekleid_D20_0033_FialaDie meisten von uns freuen sich über Schnee zum Schifahren und Rodeln, zugefrorene See verlocken zum Eislaufen. Auf Straßen und Wegen wird die weiße Pracht aber für die meisten schnell zum Ärgernis. Der Griff zu Salz und Split ist da bald getan. Aber haben Sie sich einmal überlegt, wie sich das auf Ihre Umwelt auswirkt? Nicht nur Salz, sondern auch Split und Sand sind ökologisch nämlich durchaus nicht unbedenklich.

Mehr dazu erfahren Sie hier!

Österreich ist Vorreiter und Vorbild für alle EU-Länder im Bienenschutz

Wien (OTS/ÖVP-PK) - "Die österreichische Landwirtschaft hat imGegensatz zu anderen EU-Mitgliedsländern rasch und ergebniseffizientauf neue Erkenntnisse über Nebenwirkungen von Neonicotinoidenreagiert. Die Wirksamkeit ist bewiesen" führte ÖVP-Umweltsprecher Abg. Ing. Hermann Schultes aus.

Seit 2009 werden umfassende Maßnahmen zum Schutz der Bienen zusätzlich zur sachgerechten Anwendung und Verbesserungen flächendeckend umgesetzt:

Weiterlesen...

Ecosia - die umweltfreundliche Suchmaschine

Statt zu googlen, nutzen Sie doch die umweltfreundliche Suchmaschine Ecosia und schützen damit den Regenwald.

80% der Einnahmen von Ecosia gehen an den Regenwaldschutz. Speichern Sie sich die Seite und suchen Sie immer mit Ecosia. Jetzt mit Ecosia suchen und finden!

Die Ecosia GmbH ist ein Social Business, das sich für ökologische Nachhaltigkeit einsetzt, indem es seine Einnahmen für den effektiven Schutz der Regenwälder spendet.

Die grüne Suchmaske Ecosia.org wird von Bing und Yahoo unterstützt. Damit verleiht die Ecosia-Suche einer täglichen Routine – der Suche im Internet – einen doppelt-ökologischen Nutzen. Nicht nur, dass Ecosia die CO2-Ausstöße der Suchen ausgleicht, Ecosia verwandelt jeden einzelnen Werbeklick in Cents für den Regenwaldschutz – oder in Cents, die noch mehr Cents für den Regenwald generieren. (d.h.:Das werbende Unternehmen zahlt pro Klick einige Cent an Bing oder Yahoo. Bing und Yahoo geben einen Großteil dieses Geldes an Ecosia weiter. Ecosia unterstützt mit mindestens 80% dieser Einnahmen die Arbeit des WWF im Amazonas.)

Einige Cents, das klingt erst mal nicht viel, aber die Summe macht es. Im ersten Jahr konnte Ecosia 125.000 Euro für ein Regenwaldschutzprojekt des WWF aufbringen – und das war erst das 1. Jahr!

Birnengitterrost

Schuld an der Krankheit ist der Erreger Gymnosporangium sabinae - ein wirtswechselnder Rostpilz. Dies bedeutet, der Pilz braucht zwei Pflanzen für seine Entwicklung:  einen Wacholder (asiatische Ziersorten) und einen Birnbaum.

Birnengitterrost

Auf dem Birnbaum treten ab Mai orange/rote Flecken auf der Balttoberseite auf und ab Juli auf der Blattunterseite. Am Wacholder zeigen sich Triebverdickungen. Als Folge kann es bei der Birne zu Ernteausfällen kommen und beim Wacholder zum Absterben von Zweigen.

Verbreitet werden die Sporen vom Wind und können bis zu 500m weit getragen werden. Als Maßnahme gegen die Krankheit hilft lediglich die Entfernung einer der beiden Wirtspflanzen, nicht nur im eigenen Garten sondern auch in der näheren Umgebung. Das befallenen Laub ist unbedenklich kompostierbar. Spritzmittel sind nicht zulässig. Erfolgsversprechend sind ausschließlich Pflanzenstärkungsmittel.

Um verschiedene Krankheiten und Probleme zu verhindern, ist ein Umdenken bei Gärtnern und co die Voraussetzung. Denn der Birnengitterrost tritt beim heimischen Gemeinen Wacholder nicht auf

Tipps zur Winterfütterung von Vögeln

Die Winterfütterung ist neben dem Aufhängen von Nistkästen die wohl beliebteste Form des Vogelschutzes.

Gimpel_Limberger

Heimische Vögel haben aber schon lange vor der „Erfindung" der Wintervogelfütterung in Mitteleuropa überwintert und dafür die unterschiedlichsten Nahrungsquellen (z.B. Früchte heimischer Pflanzen, überwinternde Insekten) erschlossen. Selbst so eifrige Futterhäuschenbesucher wie Meisen bevorzugen ganzjährig eigentlich Insekten. Vogelfutter stellt für die meisten Arten nur ein „leicht verdientes Zubrot" dar. Man sollte sich daher darüber im Klaren sein, dass das Füttern von Gartenvögeln keinen wichtigen Beitrag zur Arterhaltung leisten kann. Von der Winterfütterung profitieren auch nur die häufigsten heimischen Vogelarten wie zum Beispiel die Kohlmeise. Sie sind auch in Gebieten zahlreich, wo nicht gefüttert wird. Seltenen und bedrohten Vogelarten ist mit der Winterfütterung nicht zu helfen. Das vorrangige Ziel für den Schutz einer artenreichen Vogelwelt ist daher die Erhaltung von vielfältigen Lebensräumen.

Weiterlesen...

Zigarettenstummel vs. Umwelt

Wer genau schaut, sieht sie überall....weggeworfene Kippen!
4,5 Billionen sind es jährlich, die als Sondermüll ein großes Problem darstellen.

zigarettenstummel

Bis zu 4.000 schädliche Stoffe pro Stummel - ein Mix aus Toxinen, der zwischen 40 und 60 Liter sauberes Grundwasser verunreinigen oder das Pflanzenwachstum negativ beeinflussen.
Zigarettenfilter - ein harmloses Baumwollstückchen? Leider handelt es sich hierbei um ein Celluloseacetat, das ein schwer abbaubarer Kunststoff ist und viele Jahre braucht um zu zerfallen. Allein im Süßwasser dauert es mind. 15 Jahre bis dies passiert.

Klarerweise haben die Kippen einen enormen Einfluss auf das Leben von Mensch, Tier und Pflanze. Funde im Magen-Darm-Trakt von Fischen, Vögeln, Walen, Meeresschildkröten und Landsäugetieren belegen dies.

Daher kein argloses Wegwerfen mehr, sondern sorgfältig Entsorgen!

Landschaftselemente

Landschaftselemente sind prägende Strukturen einer Landschaft mit einer enorm hohen Bedeutung als Lebensraum für Tier- und Pflanzenarten. Sie fördern nicht nur die Artenvielfalt, gliedern die Landschaft, sondern geben Regionen auch ihren ganz eigenen Charakter.

Struktur-Allhau_J_Weinzettl250

Zahlreiche weitere Funktionen kommen den Elementen zu:

> bremsen Wind- und Wassererosion
> förden die Bestäubung
> bieten Lebensraum
> sind Genbanken
> regulieren Schädlinge
> ermöglichen Wanderungen
> bieten Schutz,...

Schon ein einzelner Bäume kann wesentlich zur Biodiversität beitragen und ist als Tittsteinbiotop- im Sinne eines Verbundsystems von Lebensräumen- für viele Arten unerlässlich, da die Lebensraumzerschneidung ein großes Problem darstellt.
Jeder Baum, Strauch, Stein oder Rain hilft! Denn nur ein Netz von verschiedensten Landschaftselementen sichert die Erreichbarkeit der Strukturen, den Erhalt der Artenvielfalt und die Aufrechterhaltung funktionierender Ökosysteme.

Weitere Infos unter www.netzwerk-land.at/umwelt/landschaftselemente-facts

Umweltfreundlicher grillen

Sommerzeit ist Grillzeit! Im Freien eine Mahlzeit genießen und entspannen!

Damit Ihr Grillevent auch eine Entspannung für die Natur bringt, sollten Sie einige Punkte beachten:

  • Grillplatz gut prüfen (Brandgefahr)
  • Anzünden wie früher - statt mit chemischen Hilfen, lieber mit dünnen, trockenen Ästen oder Holz spänen. Denn Anzündhilfen, Papier oder auch harzige Zapfen setzen krebserregende Stoffe frei.
  • Die richtige Kohle - mit dem „FSC“-Siegel. Das Forest Stewardship Council (FSC) stellt eine nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder sicher bei gleichzeitiger Achtung sozialer Kriterien. Auch Kohle mit dem DIN-Prüfzeichen schont die Umwelt (ohne Pech, Erdöl, Koks und Kunststoff).
  • Zutaten - die Wahl der Zutaten ist eintscheidend, da mehr als 3/4 der landwirtschaftlichen Fläche in Ö dient der Produktion tierischer Produkteund schadet dem Klima durch den Ausstoß an Methan; Lassen Sie Ihrer Kreativität freien lauf und genießen Sie Gemüse und Obst.
  • Müllvermeidung - Als Unterlage kann statt Grillschalen auch Rhabarber- oder Kohlblätter verwendet werden. Wer nicht zu Hause grillt, sollte statt Einweg-Plastikgeschirr, waschbares und wiederverwendbares Geschirr mitbringen...und auch wieder weg!

Aktion: GUTES TUN

Der gemeinnützige Verein SOCIUS bekämpft mit aktiven Maßnahmen Armut.

SociusEr betreibt unter anderem ein aus öffentlichen Mitteln nicht gefördertes Beschäftigungsprojekt. Gespendete Altcomputer werden in diesem Projekt wieder aufbereitet und an hilfsbedürftige Familien mit schulpflichtigen Kindern kostenlos abgegeben. Handys und leere Tintenpatronen bzw. Tonerkartuschen werden fachgerecht entsorgt oder der Wiederverwendung zugeführt.

Die Aktion: GUTES TUN steht im Zeichen der Müllvermeidung, der sinnvollen Wiederverwendung von Altstoffen, der Schaffung von nachhaltigen Arbeitsplätzen und der Unterstützung eines guten Zweckes. Im Rahmen der Aktion: GUTES TUN werden nicht mehr benötigten Alt-Computern (Rechner, Bildschirm, Zubehör, usw), alte nicht mehr benötigte Handys, sowie leere Tintenpatronen und Tonerkartuschen gesammelt.

Mehr Info unter www.socius.at